Neue Saison, neues Thema: A-Team nimmt Training wieder auf

| 0 Kommentare
Neue Saison, neues Thema: A-Team nimmt Training wieder auf
Foto: foto-schermuly.de

Noch keine vier Wochen ist es her, da hat unser A-Team auf dem letzten Ligaturnier in Dorsten seine erste Saison in der 2. Bundesliga mit einem fantastischen geteilten 3. Platz in der Gesamtwertung (zusammen mit dem A-Team der TSG Bremerhaven) abgeschlossen. Seitdem hieß es in erster Linie: Entspannung, Regeneration, Abschalten.

Wer aber selbst einmal dem Formationstanzsport verfallen ist weiß, wie schnell die Füße wieder anfangen zu kribbeln und man es letztlich doch kaum erwarten kann, wieder auf der Fläche zu stehen - insbesondere, wenn es gilt, eine neue Choreographie einzustudieren.

Nach mittlerweile drei Jahren mit dem Thema The Final Countdown wird es nun also Zeit für etwas Neues. Dass es sich dabei erneut um eine Choreographie des GGC Bremen handeln würde kommt hierbei sicherlich nicht allzu überraschend, war Cheftrainer Sebastian Berg doch selbst bis vor wenigen Jahren noch Tänzer im Bremer A-Team. Neben mehreren Titeln (u.a. Weltmeister mit den Choreographie The Final Countdown) konnte er vor allem in die Philosophie des GGC Bremen und insbesondere die Arbeitsweise von dessen Erfolgstrainer Roberto Albanese eintauchen, was nicht zuletzt auch maßgeblichen Einfluss auf seine eigene Ausrichtung und Gestaltung des Trainings hatte und nach wie vor hat - ohne dabei aber die eigenen Ideen und Vorstellungen zu vernachlässigen.

Wie gut das funktionieren kann, konnte man in den letzten beiden bzw. drei Jahren verfolgen: Während man sich im ersten Jahr mit The Final Countdown noch ein wenig schwer tat und letztlich nur durch den Zusammenschluss mit dem TC Blau-Orange Wiesbaden zur heutigen FG Rhein-Main, sowie etwas Schützenhilfe aus Nürnberg (damals Aufstieg in die 2. Bundesliga) den Abstieg in die Oberliga Süd abwenden konnte, gelang anschließend direkt im ersten Jahr der neuen FG unter ihrem neuen Trainergespann zunächst der souveräne Gesamtsieg in der Regionalliga Süd inklusive des anschließenden Aufstiegs in die 2. Bundesliga, wo man zuletzt weiter für Furore sorgte.

Dabei kopierte man allerdings nicht nur stumpf die Choreographie des Weltmeisters, sondern passte sie gezielt an die eigenen Voraussetzungen an und ergänzte sie an geeigneten Stellen um eigene Ideen und Variationen, um das gesamte Thema letztlich zu dem eigenen zu machen.

Genau dies soll nun also auch mit dem neuen Programm gelingen, dessen Name dafür kaum passender sein könnte: Siamo noi (ital. „Wir sind's", in diesem Zusammenhang aber oft auch frei mit dem bayerischen „Mia san mia" übersetzt).

Die ohnehin schon spezielle Musik rund um typisch italienische Klassiker (u.a. von Laura Pausini) wird also als Basis dafür dienen, auch in der kommenden Saison wieder ein überzeugendes Gesamtpaket aus tänzerischer Qualität, hohem Schwierigkeitsgrad und mannschaftlicher Geschlossenheit auf die Fläche zu zaubern.

Für das A-Team hat das Warten auf die ersten Schritte der neuen Choreographie dabei schon heute Abend ein Ende! Ab 20:00 Uhr wird die Mannschaft den regulären Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und somit wie gewohnt wieder 3x die Woche trainieren (dienstags 20:00 - 22:00 Uhr, donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr sowie sonntags 10:30 - 14:30 Uhr, siehe Trainingszeiten).

Aufgrund der Osterferien finden sämtliche Trainings des A-Teams bis einschließlich 07.04.2016 in der Staufenhalle Fischbach (Rathausplatz, 65779 Kelkheim) statt!

Übrigens wird auch das B-Team das neue Thema vertanzen, allerdings erst nach Abschluss der noch laufenden Turniersaison (letztes Turnier am 24.04.2016 in Altenburg).

Zurück

Einen Kommentar schreiben